Klärschlamm

Norddeutsches Netzwerk Klärschlamm

Hier geben Sie eine Bildbeschreibung ein

Ziele

Mit dem „Norddeutschen Netzwerk Klärschlamm“ wird das Ziel verfolgt, die Kläranlagenbetreiber zusammenzuführen, einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen sowie als Schwerpunkt in verschiedenen regionalen Arbeitsgruppen Strategien, Konzepte, Perspektiven, gemeinsame Lösungswege und Kooperationen für die zukünftige Klärschlammentsorgung zu entwickeln und diese Ergebnisse für alle Beteiligten zugänglich zu machen. Um praktikable Lösungen zu entwickeln, ist dabei die Berücksichtigung der regionalen Spezifika wie z.B. Struktur der Landwirtschaft und Landnutzung, Bevölkerungsdichte, kommunale Struktur, Organisation und technische Ausstattung der Abwasserentsorgungsbetriebe erforderlich.

Jetzt auch in Schleswig-Holstein!

Der Anteil der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung aus kommunalen Kläranlagen liegt in Schleswig-Holstein mit knapp 65% immer noch auf sehr hohem Niveau. Die AbfKlärV sieht zwar erst für Betreiber mit mehr als 50.000 EW ein Verbot der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung vor, aber auch für kleinere Betreiber wird dieser Verwertungsweg deutlich erschwert werden. Viele Betreiber von Kläranlagen stehen daher schon heute unter einem hohen Handlungsdruck zukunftsfähige Lösungen für die sichere Klärschlammentsorgung zu finden.

Um die besonderen Verhältnisse im Bundesland Schleswig-Holstein mit einer großen Anzahl von sehr kleinen Anlagen zu berücksichtigen, bieten wir die Teilnahme ab einer jährlichen Gebühr von 200,- Euro zzgl. USt. an (Kläranlagen < 2.000 EW).

mehr Infos